Archiv für die ‘Förderverein’ Kategorie

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2012

17 Juli 2012

Hiermit laden wir unsere Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Jahres 2012 ein.

Termin: 7. August 2012 ab 17:00 Uhr

Ort: Anwohnerbüro
Sophienstraße 55, 14772 Brandenburg an der Havel

Tagesordnung

  • Vorstellung des neuen Vorstandes
  • Vorstellung der aktuell laufenden Projekte und Aktivitäten
  • Ideen für 2012 und später
  • Haushaltsplan 2012

Für den Punkt “Ideen für 2012 und später” bitten wir Sie um kreativen und realistischen Vorschläge, wie der Förderverein und das Anwohnerbüro seine Aufgaben erfüllen und ausbauen kann.

Weitergehende Anträge sind bis zum Beginn der Mitgliederversammlung dem Vorstand zu übermitteln.

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme, so dass rechtzeitig ein Ersatztermin anberaumt werden kann, wenn abzusehen ist, dass nur eine ungenügende Anzahl von Ihnen an der Mitgliederversammlung teilnehmen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Förderverein Hohenstücken e. V.

Der Vorstand

Das AWB ist wieder schön!

23 April 2012

Die Umbauarbeiten sind im “Großen Saal” des Anwohnerbüros abgeschlossen und die Türen sind wieder geöffnet.

Ihr seid wieder herzlich eingeladen, zu den gewohnten Zeiten vorbeizuschauen.

Ein ausführlicher Bericht und eine feierliche Eröffnung folgt in Kürze.

Verzögerung bei den Bauarbeiten

21 März 2012

Hallo liebe Freunde des Anwohnerbüro,

da einige Gewerke länger brauchen als urprünglich vereinbart, müssen wir die Wiedereröffnung noch einige Tage hinauszögern.

Der neue Termin, der uns genannt wurde, ist Montag, der 26. März. Um aber für alle Eventualitäten gewappnet zu sein, gehen wir vom 2. April aus.

Wir werden aber rechtzeig Bescheid geben, wenn sich etwas ändert.

Wir bitten um Verständnis.

 

PS: Hier einige Einblicke in den Umbau

[nggallery id=76]

 

Umbauarbeiten im Anwohnerbüro

7 März 2012

Morgen (am Donnerstag, 8. März) geht es Los!

Nach vielen Jahren intensiver Nutzung zeigen sich nunmehr deutliche Spuren an Räumen und Inventar, die nicht mehr durch kleiner kosmetische Maßnahmen zu vertuschen sind.

Die Räume des Anwohnerbüros werden daher in der nächsten Zeit umgestaltet.

Das Ende der Baumaßnahmen ist vorrausichtlich der 18. März.

Jugend baut für Jugend

1 Oktober 2009
Holzbänke für eine gute Sache

Der Brandenburger Stadtteil Hohenstücken ist ein Sorgenkind der Havelstadt – zahlreiche Reihen von Wohnblöcken wichen in den vergangenen Jahren den neuen begrünten Freiflächen. Dieses wurde von den Anwohnern positiv angenommen und in zahlreichen Eigenprojekten verbessert und ausgebaut. So auch in der Sophienstraße 55, wo sich Mitglieder des Anwohnerbüros zusammentaten, um im Programm „Jugend baut für Jugend“, gemeinsam ihr Umfeld neu zu gestalten.

So wurden unter anderem Bänke aus Eiche gemeinsam mit Jugendlichen und Anwohnern gefertigt und aufgestellt. Das Ziel der Aktion ist, dass gemeinsam mit den Anwohnern und den Jugendlichen ein Projekt durchgeführt wird, was zur Förderung der Kommunikation aber auch der Integration der verschiedenen Mitmenschen im Stadtteil Hohenstücken befordern und unterstreichen soll. So wurden insgesamt 15 neue Holzbänke, die aus Mitteln der Stadt Brandenburg an der Havel finanziert wurden, in Eigenarbeit um den Spielplatz hinter dem Anwohnerbüro in den letzten Wochen aufgestellt.

Der positive Effekt der Aktion ist der, dass der Vandalismus um den neu gestalteten Bereich erheblich zurückgegangen ist. Viele Anwohner  schauen jetzt mehr hin und achten auf Ordnung noch mehr als zuvor, worauf Anwohner des Anwohnerbüros verwiesen.

Derzeit müssen nur noch einzelnen Versiegelungen an den neuen Holzbänken angebracht werden, sodass sie den kommenden Winter unbeschadet überstehen können, worauf  Hans-Joachim Kynast (Gartenfreunde) verwies, der das Projekt unterstützt. Neben der “Holzaktion” nehmen die Anwohner weitere Projekte in Angriff, um ihr Umfeld wohnlicher und schöner zu machen, wie es ihnen finanziell sowie auch aus Eigenmitteln, wie technischer oder auch sachlicher  Kompetenz, möglich ist.

 

Quelle: Marco Petig vom Brandenburger Webportal